Uralregion / Jekaterinburg / Perm

Auf dieser Seite wollen wir Ihnen die Region Ural vorstellen und näherbringen.     


                                         


Allgemeines  

Die Städte Jekaterinburg und Perm liegen westlich bzw. östlich des Mittelurals. Das Ural-Gebirge bildet  zusammen mit dem Ural-Fluss einen Großteil des Grenzverlaufs zwischen Europa und Asien. Jekaterinburg (russisch Екатеринбург) 1924–1991 Swerdlowsk (Свердловск)) ist eine wichtige Industrie- und Universitätsstadt am Ural in Russland mit rund 1.315.100 Einwohnern (Stand: 2007). Jekaterinburg befindet sich nur knapp 40 Kilometer von der imaginären Trennlinie zwischen Europa und Asien entfernt . An dieser Stelle steht eine Europa-Asien-Säule. Die natürliche Grenze wird von dem Ural gebildet. Der Zeitunterschied zu Moskau beträgt zwei Stunden und zu Mitteleuropa vier Stunden.

   Grenze Europa - Asien                                                                                     


Jekaterinburg ist die viertgrößte Stadt Russlands. Die Region ist heute die drittwichtigste Region in Russland nach Moskau und Sankt Petersburg. Ebenfalls in Jekaterinburg niedergelassen haben sich mehrere Generalkonsulate, darunter eines der USA, Tschechien, Großbritannien. Im Sommer 2005 hat auch ein deutsches Generalkonsulat in der Stadt seine Arbeit aufgenommen.Perm (russisch Пермь) ist eine Binnenhafenstadt an der Kama in Russland nahe dem Gebirge Ural mit 1.037.700 Einwohnern (2008). Die Stadt liegt 1.385 km östlich von Moskau und ist damit die östlichste Millionenstadt Europas.


Wirtschaft


                  


Die Region Jekaterinburg/Perm ist nach Moskau und St. Petersburg der drittgrößte Wirtschaftsstandort Russlands.


Die Stadt Jekaterinburg ist nach Perm die zweitwichtigste Industriemetropole des Urals. Bereits seit dem frühen 18. Jahrhundert gibt es in der Stadt Ansiedlungen der Metallindustrie. Die Industrialisierung wurde in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts intensiviert. Neben dem Maschinenbau sind Metallverarbeitung und -verhüttung  Lebensmittelproduktion, Holzverarbeitung und chemische Industrie vertreten. Einen Schwerpunkt bildet mit über 40 angesiedelten Unternehmen die Produktion von Rüstungsgütern. Das Fabrikgelände der Maschinenbaufirma Uralmasch hat beispielsweise die Ausmaße einer Kleinstadt.

Doch nicht nur Industrieansiedlungen gibt es in der Stadt, Jekaterinburg ist auch ein Zentrum des russischen Banken- und Finanzwesens. In der Stadt gibt es weiterhin eine Reihe ausländischer Konsulate und den Sitz des Präsidenten des russischen Föderationskreises Ural.

Im mittleren Ural ist Jekaterinburg daneben einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte. Es existiert ein internationaler Flughafen (Kolzowo) und eine Anbindung an die Transsibirische Eisenbahn, die sich hier mit einer weiteren Eisenbahnhauptstrecke vom nördlichen Ural hinunter nach Tscheljabinsk und Orsk kreuzt. Wichtige Autobahnen führen in die benachbarten russischen Metropolen Tjumen, Omsk und Tscheljabinsk.

Lukoil, das derzeit größte Ölunternehmen Russlands, ist in Perm ansässig. In der Stadt werden Flugzeugturbinen (Perm Engine Company) industriell produziert, daneben Telefone, Textilien, Fahrräder und Motorsägen. Weiterhin gibt es große Industriebetriebe in den Bereichen Chemie, Holzverarbeitung und Elektronik.

Perm ist an die Transsibirische Eisenbahn angeschlossen und hat einen eigenen Flughafen. Wichtige Fernstraßen führen von hier nach Jekaterinburg, Kasan und Kirow


Bildung und Kultur

Jekaterinburg:

                     

Oper                                                           Kanal mit Fernsehturm                              Stadtansicht                                          Auf dem Blut Kirche


Mehrere Theater (Oper, Ballett, Komödien), eine Philharmonie, ein ständiger Zirkus, ein Zoo, eine Kunstgalerie und eine Vielzahl von Museen sorgen für das kulturelle Leben der Stadt. Bekannt ist vor allem ein großer Museumspark für den Bergbau im mittleren Ural.

In der Stadt sind mehrere ausländische Kulturinstitute vertreten, u.a. das British Council und die Alliance Française. Das Goethe-Institut Moskau unterhält eine Kontaktstelle in der Stadt. Es fördert des Weiteren einen deutschen Lesesaal in der Gebietsbibliothek und kooperiert mit einem Sprachlernzentrum für den Deutschunterricht.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst, die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen und die Robert Bosch Stiftung haben deutsche Lektoren und Lehrer in die Stadt entsandt.

Perm:


Oper

Die Stadt verfügt über eine Oper, ein Theater und ein berühmtes Puppentheater. Weitere kulturelle Einrichtungen in der Stadt sind die Gorki-Bücherei (etwa 2 Mio. Bücher), der staatliche Permer Zirkus (mit etwa 2.000 Plätzen), ein Planetarium und ein Zoologischer Garten.


Tourismus

Der Ural  bietet zahlreiche ausgezeichnete Möglichkeiten der aktiven Erholung an. Die Uralregion ist die erste Region im westlichen Teil Russlands, die über eine schöne, unberührte Natur verfügt. Weite Landschaften, Flüsse, Bergspitzen, Felsen, Höhlen, zahlreiche Flüsse, der Wald Tajga und zahlreiche Dörfer und Städte bieten die schönsten Möglichkeiten für verschiedene Ausflüge und Wanderungen. Ausserdem, gibt es hier Naturschutzgebiete, deren Flache rund 25.000 Quadratkilometer beträgt. 20 Km von Jekaterinburg entfernt kann man das Kloster Ganina Jama besuchen, es wurde an dem Ort errichtet an dem  Zar  Nikolaus II und seine Familie nach der Erschießung in Jekaterinburg vergraben wurde.


Die Top 5 der Touristik sind:

Rafting
Wanderungen und Ökotourismus im Uralgebirge
Ski
Reiten
Jagd und Angeln

Rafting am Fluss Ural